Schuhpflege von Rauleder-Schuhen

So pflegen Sie Rauleder-Schuhe richtig - Tipps vom Pflegeprofi

Rauleder ist ein Sammelbegriff für verschiedene Ledervarianten mit samtiger Oberfläche, wie zum Beispiel Velours- oder Nubukleder. Die Oberfläche dieser Ledersorten ist offenporig und weich. Rauleder wird umgangssprachlich oft auch als Wildleder bezeichnet.

Rauleder braucht Pflege

Das aufgeraute Rauleder sollte vor dem ersten Tragen mit einem Imprägnierspray behandelt werden. Sprühen Sie dazu Ihre Raulederschuhe aus etwa 30 cm Entfernung gleichmäßig und leicht ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang 2-3 Mal. Warten Sie jeweils ab, bis die Imprägnierung vollständig getrocknet ist. Dies stellt einen optimalen Schutz gegen Nässe und Schmutz sicher.

Ihre hochwertigen Rauleder-Schuhe verlieren mit der Zeit ihre natürliche Struktur und müssen daher regelmäßig gepflegt werden. Dabei geht es in erster Linie darum, das Rauleder wieder aufzurauen. So werden glatte Stellen vermieden. Zum Aufrauen verwenden Sie idealerweise eine Crepebürste. Im Anschluss sollten die Schuhe mit Imprägnierspray eingesprüht werden, um sie erneut vor Nässe und Schmutz zu schützen. Gehen Sie dazu ebenso vor, wie bei der ersten Imprägnierung nach dem Kauf Ihrer Schuhe.

Zusätzliche Tipps zur Rauleder-Pflege

1. Verwenden Sie nach jedem Tragen einen Schuhspanner, so behalten Ihre Schuhe die Passform.
2. Benutzen Sie zur Reinigung und Pflege immer nur speziell für Rauleder geeignete Produkte (wichtig: die Produkte müssen immer wachsfrei sein).
3. Pflegen Sie Ihre Schuhe regelmäßig, damit Sie lange Freude an Ihren Rauleder-Schuhen haben.
4. Ihre Schuhe sollten immer möglichst trocken und luftig aufbewahrt werden.
5. Zum Anziehen Ihrer Schuhe sollten Sie immer einen Schuhanzieher verwenden. So schonen Sie die Fersenkappe Ihrer Schuhe.
ZURÜCK